News

Digitales Münzkabinett der Universität Heidelberg geht online

Das Digitale Münzkabinett der Universität Heidelberg ist jetzt online.
Angesiedelt im Zentrum für Altertumswissenschaften (ZAW) der Universität Heidelberg / Heidelberger Zentrum für antike Numismatik wird dort an der Digitalsierung des Gesamtbestandes gearbeitet.

Dieses Projekt entstand in Kooperation mit dem Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin: Münzdatenbank und Onlinekatalog nach Vorlage ww2.smb.museum/ikmk und mit gemeinsamer Stamm- und Normdatenverwaltung im NUMiD-Netzwerk für das semantische Web.

Aus der Startseite: Gemeinsam mit dem Institut für Klassische Archäologie verfügt das Seminar für Alte Geschichte und Epigraphik der Universität Heidelberg über eine Münzsammlung, die aus mehr als 4.000 griechischen und römischen Münzen besteht. Die Sammlung geht in ihren Ursprüngen auf Georg Friedrich Creuzer (1771-1858) zurück und wuchs durch spätere Ankäufe und Schenkungen auf ihre heutige Größe an. Von Anfang an war sie als akademische Lehrsammlung konzipiert, die das Münzwesen seit seinem Entstehen im archaischen Griechenland bis in die Spätantike dokumentieren soll.

Um dieses numismatische Material der wissenschaftlichen Welt sowie der breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen, steht nunmehr das digitale Münzkabinett des ZAW zur Verfügung. Wir laden Sie herzlich ein, in unseren Beständen zu recherchieren und zu stöbern.