Münztechnik: Prägestempel Hessen

Münztechnik: Prägestempel Hessen

1458-1483

 

Ausstellung im Bode-Museum
Raum 241, BM-013/05 Münztechnik bis zum 18. Jh.

Vorderseite

MOnE - nOV h-ASSIE. [Spiegelbildlich]. Im Dreipass ein größerer, der Länge nach geteilter Schild mit Hessen und Ziegenhain, zu beiden Seiten ein kleinerer Schild, rechts mit Katzenelnbogen, links mit Nidda, unten drei zusammengesteckte Halblilien. Detailansicht der Stempelfläche.

Rückseite

Ansicht des gesamten Münzstempels.

Münzstand

Landgrafschaft

Münzherr

Heinrich III. von Marburg (1458-1483), Landgraf von Oberhessen

dnb viaf wikipedia

Datierung

1458-1483
Spätmittelalter

Material

Stahl

Herstellung

geprägt

Region

Hessen

Info

Land

Deutschland

Info

Literatur

E. Bannicke, Münz- und Medaillenstempel, Modelle, Proben, Fälschungen. Die Sammlung des ehemaligen Stempelarchivs der Berliner Münze im Münzkabinett. Das Kabinett 6 (1999) 38 f. Abb. 92. Vgl. zur Münze: J. C. C. Hoffmeister, Hessische Münzen: Historisch-kritische Beschreibung aller bis jetzt bekannt gewordenen hessischen Münzen, Medaillen und Marken in genealogisch-chronologischer Folge I (1857-1880) Nr. 120 (?); A. Schütz, Die hessischen Münzen des Hauses Brabant II 1308-1509 (ohne Jahr) Nr. 348.

Sachbegriff

Prägewerkzeuge

Abteilung

Mittelalter, Spätmittelalter

Accession

Stempelarchiv

Objektnummer

18201606

Permalink

http://ikmk.smb.museum/object?id=18201606

LIDO-XML