Sasaniden: Narseh

Sasaniden: Narseh

293-303 n. Chr.

 

Ausstellung im Bode-Museum
Raum 242, BM-044/18 Sasaniden und Araber

Vorderseite

Der Mazda verehrende Gott Narseh König der Könige der Iranier dessen Geschlecht von den Göttern ist. [mittelpersisch]. Drapierte Büste des Narseh mit diademierter Lamellenkrone und stoffumhülltem Haarballen (korymbos) nach r.

Rückseite

Feuer des Narseh. [mittelpersisch]. Feueraltar flankiert vom König l. und Ahuramazda r.

Dargestellte/r

Narseh (293-303)

dnb viaf wikipedia

Münzstand

Antike Herrscherprägung

Münzherr

Narseh (293-303)

dnb viaf wikipedia

Datierung

293-303 n. Chr.
Römische Spätantike

Nominal

Dinar

Material

Gold

Herstellung

geprägt

Gewicht

7,25 g

Durchmesser

21 mm

Stempelstg.

3 Uhr

Land

Iran

Info

Literatur

H. Nützel, Amtliche Berichte aus den Königlichen Kunstsammlungen 1907/08, Sp. 212 ff. Abb. 127 (dieses Stück, Wahram III.); R. Göbl, Sasanidische Numismatik (1968) 78 Nr. 73 Taf. 5 (dieses Stück, irrtümlich 'Drachme London'). - Zur Identifizierung als Narseh vgl. R. Göbl, Narse und nicht Bahram III., Numismatische Zeitschrift 1959, 5 ff. (ebd. 13 mit Stückliste).

Sachbegriff

Münze

Abteilung

Antike, Römische Spätantike

Accession

1907/441

Vorbesitzer

Wilhelm von Bode - 1907

dnb viaf wikipedia

Objektnummer

18204193

Permalink

http://ikmk.smb.museum/object?id=18204193

LIDO-XML

Patenschaften

Joachim Frank