Delphi

Delphi

ca. 480-470 v. Chr.

 

Ausstellungen im Alten Museum
AM-002/58 Die klassische Zeit

Vorderseite

ΔΑΛΦΙΚΟΝ. Zwei antithetische Trinkhörner (rhyta) in Form von Widderköpfen aus Metall, über den Öffnungen springt jeweils ein Delphin.

Rückseite

Viergeteiltes Quadratum incusum, die Außenlinien der Quadrate verjüngen sich zum Zentrum hin. In jedem der vier Quadrate wirbelförmig versetzt ein Delphin und jeweils in der Ecke unter diesem eine Palmette.

Münzstand

Stadt

Datierung

ca. 480-470 v. Chr.
Klassik

Nominal

Tridrachme

Info

Material

Silber

Herstellung

geprägt

Gewicht

18,05 g

Durchmesser

24-27 mm

Münzstätte

Delphi

InfoInfo

Region

Phokis

Info

Land

Griechenland

Info

Literatur

Friedländer - von Sallet Nr. 65 a (dieses Stück); A. von Sallet, Die Erwerbungen des Königl. Münzcabinets vom 1. April 1884 bis zum 1. April 1885, ZfN 13, 1885, 61 f. Taf. 3,1 (dieses Stück); F. Imhoof-Blumer - O. Keller, Tier- und Pflanzenbilder auf Münzen und Gemmen des klassischen Altertums (1889) 20 Nr. 24 Taf. 3 (dieses Stück); K. Regling, Die antike Münze als Kunstwerk (1924) Nr. 189 Taf. 7 (dieses Stück); Schultz (1997) Nr. 51 (dieses Stück, um 480-470 v. Chr.); C. M. Kraay - M. Hirmer, Greek Coins (1966) 338 Nr. 461 Taf. 146; P. R. Franke - M. Hirmer, Die griechische Münze ²(1972) 102 f. Nr. 461 Taf. 146 (Exemplar Paris); C. M. Kraay, Archaic and Classical Greek Coins (1976) 121 Nr. 413 Taf. 22 (um 475 v. Chr.).

Sachbegriff

Münze

Abteilung

Antike, Griechen, Archaik und Klassik

Accession

1884/194

Vorbesitzer

Vizekonsul Peter Julius Loytved (Löytved) - 1884

Info viaf

Objektnummer

18215461

Permalink

http://ikmk.smb.museum/object?id=18215461

LIDO-XML