Nektanebos II.

Münzstand: Antike Herrscherprägung, Münzherr: Nektanebos II.
Nominal: Stater
Datierung: 360-342 v. Chr.
Münzstätte: Memphis

Vorderseite: Gutes Gold. [Hieroglyphen]. Hieroglyphenzeichen Nub Nefer.
Rückseite: Pferd nach r.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1910/23 Kauf

Gold, Stater, 8,15 g, 18 mm, 12 h

Literatur: T. Faucher - W. Fischer-Bossert - S. Dhennin, Les monnaies en or aux types hiéroglyphiques nwb nfr, Bulletin de l'Institut Français d'Archéologie Orientale 112, 2012, 147-169. 149 Nr. 1 q Taf. 1 (dieses Stück, Stempel D1/R1); SNG Kopenhagen Nr. 1; F. Berger, Die antiken Goldmünzen im Kestner-Museum Hannover (1991) 24 Nr. 39.

Nub Nefer = „Gutes Gold“. Diese Münzen im griechischen Statergewicht stellen die erste eigenständige ägyptische Münzprägung dar. Nektanebos II. nutzte dieses Geld zur Bezahlung griechischer Söldner und des Spartanerkönigs Agesilaos im Kampf gegen die persische Besatzung in Ägypten.

Fotograf Vorderseite: Reinhard Saczewski
Fotograf Rückseite: Reinhard Saczewski

Münzpatenschaft: Fritz Rudolf Künker

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18203010

letzte Änderung: 27.07.2017