Blazek, Franz: 100 Jahre Stiftung des Eisernen Kreuzes, 1913

Vorderseite: PER ASPERA AD ASTRA. [auf dem Schriftband]. Das 1813 gestiftete Eiserne Kreuz, darauf sitzender gekrönter Adler. Zu den Seiten Palm- und Lorbeerzweig. Unten ein Schriftband, darunter an den Seiten die Signatur F - B.
Rückseite: VNTERR-ANSTALT - D KKGM - Z BERLIN -/ ZUR / ERINNE/RVNG A D / ERHEBVNG DER NATION / A X MÄRZ 1813 AM TAGE / DES 25JÄHRIGEN / REGIERVNGSJVBILÄVMS / KAISER WILHELMS II. / DEN / 15 JVNI / 1913. Umlaufend und im Feld die Zweckaufschrift.

Eisen, 90 mm
Datierung: 1913

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1923/225 Kauf

Medailleur/in:
Franz Blazek
Hersteller:
Firma Kunst- und Glockengießerei Lauchhammer

Literatur: W. Steguweit, Ars Juventuti. Berliner Schülermedaillen von der Unterrichtsanstalt des Kunstgewerbemuseums zur Hochschule für bildende Künste. Das Kabinett 11 (2009) 112 Nr. 76 mit Abb. (dieses Stück).

Guss, zweiseitig. Hersteller: Gießerei Lauchhammer. - Außer dem Entwurf von Blazek wurden Modelle der Schüler Vauk, Wagner und Wolff gegossen, insgesamt mehr als 300 Exemplare [siehe die Anmerkung bei Steguweit (2009) 114 Nr. 78]. Diese wurden im Jubiläumsjahr kostenlos an Schüler und Lehrkräfte vergeben. Zusätzliche Exemplare konnten käuflich erworben werden. Als Ausgabeanlass werden hier das 25. Regierungsjubiläum des Kaisers mit der Hundertjahrfeier der Stiftung des Eisernen Kreuzes in den Befreiungskriegen verbunden. - Der Ankauf dieser Medaille durch das Kabinett im Jahre 1923 wurde laut Erwerbungsbuch durch 'Excellenz von Bode' übernommen.

Fotograf Vorderseite: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Fotograf Rückseite: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18207047

letzte Änderung: 28.11.2017