Graber, Maya: Chimäre Ablass. Damals und Heute, 2011

Vorderseite: 2011 DIE / GEWISSEN / SIND FREI. Ein Mann mit Schirmmütze hält in der rechten Hand einen Geldschein. Vor ihm Kühltürme eines Kernkraftwerkes und Wasserdampf. Oben rechts ist ein Flugzeug zu erkennen, unten links ein Tomatenstrauch und dahinter ein Windrad. Signatur unten links.
Rückseite: DIE GEWISSEN / WAREN IM / GEFÄNGNIS LUTH 15-20. [auf Schriftband]. Ein Mann in gebückter Haltung, ein blutverschmiertes Messer in der Hand, kriecht eine Treppe hinauf. Mit der linken Hand wirft er Geld in eine Ablasstruhe. Darunter rieselt das Geld auf einen Bischof beim Gelage.
Rand: 6/25

Bronze, 543,00 g, 95-112 mm
Datierung: 2011

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 2013/46 Kauf

Medailleur/in:
Maya Graber
Veräusserer:
Deutsche Gesellschaft für Medaillenkunst (DGMK)

Die Medaille entstand im Rahmen eines Kunstprojekts zum Jahresthema 2011 'Reformation und Freiheit', welches sich mit der Bedeutung und Wirkung der Reformation durch Martin Luther beschäftigte. Auf dem Rand befindet sich ein stilisierter Schwan. Die Medaille gehört zur sechsten Partie der Edition (von 25).

Fotograf Vorderseite: Reinhard Saczewski
Fotograf Rückseite: Reinhard Saczewski

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18235988

letzte Änderung: 28.11.2017