Corporation GND

Name

Firma Münzhandlung Ludwig Grabow (Rostock)

Münzhandlung in der Paulstrasse 19 a ab 15. April 1905, ab 1934 Kaiser-Wilhelm-Strasse 25. Von 1921 bis 1942 erschienen 19 Münzauktionskataloge.

Nachfolger war die gleichnamige Münzhandlung in Berlin, welche von 1951 bis 1969 bestand und vom Sohn Karl-Ludwig Grabow bis 1965 (Selbstmord) geführt wurde. Die Übersiedlung nach West-Berlin erfolgte 1950/1951. Dort war auch Hannelore Grabow beschäftigt.

Bis mindestens 1957 hat das Münzkabinett auch Münzen von der Witwe Ludwig Grabows (dieser geboren 1881, gestorben am 28. Juli 1954 in Berlin), Käthe Grabow in Rostock, erworben, in einem Fall auch von der Tochter Hannelore mit der Ortsangabe Neustrelitz. Diese sind ebenfalls unter der Firma in Rostock erfasst, da aus derselben Quelle stammend. Nur Erwerbungen von der Firma mit Sitz in Berlin sind gesondert erfasst.

Lit.: K. Priese, Berliner Münzhandel, BBPN 21, 2013, 215; B. Peus, Nekrolog Ludwig Grabow, Numismatisches Nachrichtenblatt 3, 1954, 96.

Types

Vendor (to Museum) Info, Vendor (to prev. Owner) Info

GND

http://d-nb.info/gnd/5121238-9 GND

VIAF

http://viaf.org/viaf/125137247 nomisma

Permalink

https://ikmk.smb.museum/ndp/koerperschaft/6511