Heiliges Römisches Reich: Maximilian I.

Heiliges Römisches Reich: Maximilian I.

1509

 

Ausstellung im Bode-Museum
Raum 243, BM-067/16 Inkunabeln der Talerzeit

Vorderseite

MAXIMILIANVS DEI GRA ROM IMP SEMP AVG ARCHIDVX AVSTRIE. Maximilian I. zu Pferde nach rechts. Auf der Pferdedecke HALT MAS - IN AL-EN - DING. Unten 1509. Im r. F. eine Rosette.

Rückseite

PLVRIVMQ EVROPE PROVINCIAR REX ET PRINCEPS POTENTISIM. [N retrograd]. Reichswappen umgeben in einem inneren Kranz von sieben und in einem äußeren Kranz von 19 Wappenschilden.

Dargestellte/r

Maximilian I. (1477-1519), seit 1493 deutscher König, 1508 Kaiser
dnb viaf wikipedia

Münzstand

Kaisertum (MA/NZ)

Münzherr

Maximilian I. (1477-1519), seit 1493 deutscher König, 1508 Kaiser
dnb viaf wikipedia

Datierung

1509
Renaissance

Nominal

3 Guldiner

Material

Silber

Herstellung

geprägt

Gewicht

78,94 g

Durchmesser

57 mm

Stempelstg.

9 Uhr

Münzstätte

Wien Nomisma geonames

Region

Wiengeonames

Land

Österreichgeonames

Literatur

K. Domanig, Die deutsche Medaille in Kunst- und Kulturhistorischer Hinsicht (1907) 3 Nr. 14 Taf. 2 (dort dreifacher Guldiner zu 89,80 g). Vgl. E. Egg, Die Münzen Kaiser Maxilimians I. (ohne Jahr) 40 (mit Zeichnung nach Herrgott XII, Krönungsdoppelguldiner ohne Rosette).

Sachbegriff

Münze

Abteilung

Neuzeit, 16. Jh.

Accession

1837/54-1 (MA Inv.)

Objektnummer

18203549

Permalink

https://ikmk.smb.museum/object?id=18203549

LIDO-XML XML

JSON-IKMK Info

JSON-LD Info

Patenschaften

Anonymus