Röm. Republik: C. Iulius Caesar und M. Mettius

Münzstand: Stadt
Nominal: Denar (ANT)
Datierung: 44 v. Chr.
Münzstätte: Rom

Vorderseite: CAESAR IMP. Kopf des Gaius Iulius Caesar mit Kranz nach r. Dahinter l. ein Krummstab (lituus) und eine Schöpfkelle (culullus).
Rückseite: M METTIVS. Venus steht nach l. Sie hält eine Victoria auf Globus in ihrer r. Hand und einen Speer oder ein Zepter in ihrer l. Hand. Neben Venus l. ein Rundschild auf einem Globus. Im l. F. das Kontrollzeichen I.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1874/471 Zugangsart Kauf

Silber, Denar (ANT), 4,09 g, 20 mm, 7 h

Dargestellte/r:
Gaius Iulius Caesar
Imperator (Röm. Republik):
Gaius Iulius Caesar
Münzmeister (MM Ant):
Marcus Mettius
Veräusserer (an Museum):
Firma Adolph E. Cahn
Vorbesitzer:
Senator Friedrich Eduard Finger - 1874

Literatur: Crawford Nr. 480,3; B. Woytek, Arma et Nummi. Forschungen zur römischen Finanzgeschichte und Münzprägung der Jahre 49 bis 42 v. Chr. (2003) 421-423. 553.

Webportale:
http://numismatics.org/crro/id/rrc-480.3

Der Krummstab und die Schöpfkelle auf der Vorderseite sind Hinweise auf das Augurenamt bzw. auf das Amt des Pontifex maximus. Die Emissionen der vier Münzmeister des Jahres 44 v. Chr., L. Aemilius Buca, M. Mettius, P. Sepullius Macer und C. Cossutius Maridianus, bringen nicht nur das erste Porträt Caesars (Crawford Nr. 480,2 a-c), sondern beziehen sich auch fast ausschließlich auf ihn (Crawford 493 f.), oft, wie hier auf der Rs., verbunden mit Venus und Victoria.

Fotograf Vorderseite: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Fotograf Rückseite: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)

Münzpatenschaft: Jürgen Ritter

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18200234

letzte Änderung: 25.03.2019