Diocletianus

Class/status: Ancient Ruler's issue, Authority: Diocletianus
Denomination: 10 Aurei
Date: um 294 n. Chr.
Mint: Alexandria

Obverse: [IMP] C C VAL DIOCLETIANVS P F AVG. Kopf des Diocletianus nach r.
Reverse: IOVI CO-NS-ERVATORI // ALE. Iupiter thront mit Blitzbündel und Zepter nach l. Unten zu seinen Füßen l. ein Adler mit einem Kranz im Schnabel.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1912/610 Zugangsart Kauf

Gold, 10 Aurei, 52,28 g, 37 mm, 12 h

Dargestellte/r:
Diocletianus
Veräusserer (an Museum):
Firma Dr. Jacob Hirsch (München)
Previous owners:
1. Arthur J. Evans
2. Consul Eduard Friedrich Weber - 1907
3. Vicomte Alphonse Marie Eléazar de Quelen - 1887
4. Dr. Alexander Missong
5. Jean-Pierre Meynaerts - 1856

Publications: J.-P. Meynaerts, Médaillon d'or inédit de Dioclétien, RBN 1847, 3-6 Taf. 1,2 (dieses Stück); H. Dressel, Die römischen Medaillone des Münzkabinetts der Staatlichen Museen zu Berlin (1973) 286-288 Nr. 177 Taf. 20 (dieses Stück); RIC VI Nr. 1 (dieses Stück, dort i. A. „ALE Punkt“ in Beschreibung und Rs.-Legende ohne erste Trennung bei CONS-ERVATORI).

Web Portals:
http://numismatics.org/ocre/id/ric.6.alex.1

Als Multiplum eines regulären Münzwertes (hier ein Zehnfaches des Aureus) hat diese Münze auch den Charakter eines Medaillons. - Das Stück ist durch Hiebe beschädigt.

Photographer Obverse: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Photographer Reverse: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)

Godparenthood: Heinrich Ihl

Recommended Quotation: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18200799

Latest Revision: 16.09.2019