Procopius

Class/status: Ancient Ruler's issue, Authority: Procopius
Denomination: Solidus
Date: 365-366 n. Chr.
Mint: Nikomedia (Izmit)

Obverse: D N PROCO-PIVS P F AVG. Drapierte Panzerbüste des Procopius mit Diadem in der Brustansicht nach r.
Reverse: REPARATI-O FEL TEMP // [S]MN E. [Im Abschnitt möglicherweise noch ein Punkt vor dem S]. Der Kaiser steht in Rüstung in der Vorderansicht, den Kopf nach r. gewandt. Er stützt seine l. Hand auf einen Rundschild und hält in seiner r. Hand einen Speer.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1866/28763 Zugangsart Kauf

Gold, Solidus, 4,42 g, 22 mm, 6 h

Dargestellte/r:
Procopius
Veräusserer (an Museum):
Firma Leopold Hamburger und Baer

Publications: RIC IX Nr. 1 (28. September 365 bis 27. Mai 366 n. Chr.); G. Depeyrot, Les Monnaies d'or de Constantin II à Zénon (1996) 267 Nikomedia Nr. 15/1 (SMNA) oder 16/1 (Punkt SMNA) (365-366 n. Chr.); Friedländer - von Sallet Nr. 1054.

Web Portals:
http://numismatics.org/ocre/id/ric.9.nic.1.1

Die Münze ist auf der Vs. auf 11 h gelocht. - Procopius stammte aus Korykos in Kilikien und bekleidete u.a. unter Iulianus (Apostata) verschiedene Ämter, hatte sich aber unter Iovianus ins Privatleben zurückgezogen. Am 28.9.365 n. Chr. ließ er sich in Constantinopolis zum Kaiser ausrufen, erlitt aber bereits am 27.5.366 n. Chr. bei Nakoleia eine Niederlage. Am Tage darauf wurde er hingerichtet.

Photographer Obverse: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Photographer Reverse: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)

Recommended Quotation: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18201485

Latest Revision: 25.03.2019