Röm. Republik: L. Memmius

Münzstand: Stadt
Nominal: Denar (ANT)
Datierung: 109-108 v. Chr.
Münzstätte: Rom

Vorderseite: Jugendlicher männlicher Kopf mit Eichenkranz nach r. Davor Wertzahl XVI (ligiert).
Rückseite: L MEMMI. Die beiden Dioskuren zwischen ihren Pferden stehend in der Vorderansicht, einander ansehend, jeweils mit einem Speer in der Hand.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1873 Gansauge Zugangsart Kauf

Silber, Denar (ANT), 3,75 g, 19 mm, 12 h

Vorbesitzer:
Generalleutnant Hermann von Gansauge
Münzmeister (MM Ant):
Lucius Memmius

Literatur: Crawford Nr. 304.

Webportale:
http://numismatics.org/crro/id/rrc-304.1

Der Münzmeister ist der Bruder von C. Memmius, dem Volkstribun des Jahres 111 v. Chr. Ein L. Memmius besuchte 112 v. Chr. als Senator Ägypten. Der Vs.-Typ bleibt ungeklärt, auch die Darstellung der Dioskuren auf der Rs. ist eher ungewöhnlich (Crawford 315).

Fotograf Vorderseite: Dirk Sonnenwald
Fotograf Rückseite: Dirk Sonnenwald

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18201492

letzte Änderung: 14.12.2020