Vandalen: Pseudoimperial

Class/status: Tribal issue
Denomination: 1/2 Siliqua
Date: vor 443/481

Obverse: D N HONORI-VS P F A. [Dominus Noster Honorius Pius Felix Augustus]. Drapierte Panzerbüste des Honorius mit Diadem nach r.
Reverse: VRBS - [ROMA]. [Urbs Roma]. Thronende Roma mit Speer und Victoria nach l.

Silber, 1,71 g, 16 mm

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1993 Stefan Zugangsart Kauf

Vorbesitzer:
Dr. Friedrich Stefan
Dargestellte/r:
Honorius

Publications: RIC X Nr. 3801; P. Grierson - M. Blackburn, Medieval European Coinage I (1986) Nr. 1-3; B. Kluge, Numismatik des Mittelalters (2007) Nr. 38.

Web Portals:
http://numismatics.org/ocre/id/ric.10.afr.3801

Der Typ muß als Vorläufer zur „seminationalen Münzprägung“ der Vandalen angesehen werden (vgl. Objektnummer 18201513). Je nachdem, ob man diese seminationale Prägung auf 443 oder 481 datiert, ist die Datierung der Honorius-Nachahmungen (die sich auch auf Halbsiliquen erstreckt, RIC X Nr. 3802) auf vor 443 oder vor 481 anzusetzen.

Photographer Obverse: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Photographer Reverse: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)

Godparenthood: Anonymus

Recommended Quotation: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18201512

Latest Revision: 25.03.2019