Septimius Severus

Münzstand: Antike Herrscherprägung, Münzherr: Septimius Severus
Nominal: Aureus (gefaßt)
Datierung: 202-210 n. Chr.
Münzstätte: Rom

Vorderseite: SEVERVS - PIVS AVG. Büste des Septimius Severus mit Lorbeerkranz in der Rückenansicht nach r.
Rückseite: PACATOR ORBIS. Drapierte Büste des Sol nach r.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1911/180 Zugangsart Kauf Fundort: Deutschland, Nassau?

Gold, Aureus (gefaßt), 15,71 g, 44 mm, 6 h

Dargestellte/r:
Septimius Severus
Veräusserer (an Museum):
Firma Münzhandlung Eugen Seligmann

Literatur: RIC IV-1 Nr. 282; K. Regling, Die antiken Münzen ³(1929) 123 mit Abb. (dieses Stück); R. Zahn, Amtliche Berichte 38, 1916/17, Sp. 21 f. Abb. 7-8 (dieses Stück, Fundort Nassau).

Webportale:
http://numismatics.org/ocre/id/ric.4.ss.282_aureus

Antik in einem durchbrochenen Zierrahmen gefaßt und mit einem Henkel zur Präsentation der Vorderseite versehen. Der Durchmesser beträgt 38 mm mit Schmuckfassung und 44 mm mitsamt des Henkels. Das angegebene Gewicht beinhaltet auch die Fassung.

Fotograf Vorderseite: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Fotograf Rückseite: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)

Münzpatenschaft: Anonymus

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18201703

letzte Änderung: 25.03.2019