Röm. Republik: C. Calpurnius Piso Frugi

Class/status: City
Denomination: Denar (ANT)
Date: 67 v. Chr.
Mint: Rom

Obverse: Kopf des Apollo mit Lorbeerkranz nach r., dahinter das Kontrollzeichen Leier (kithara).
Reverse: C PISO L F FRV. Reiter mit konischer Mütze nach r., Peitsche schwingend, darüber das Kontrollzeichen Ölschaber (strigilis).

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1882 Sandes Zugangsart Kauf

Silber, Denar (ANT), 3,85 g, 19 mm, 6 h

Münzmeister (MM Ant):
Gaius Calpurnius Piso Frugi
Veräusserer (an Museum):
Henri Hoffmann
Previous owners:
Captain Charles Sandes

Publications: Crawford Nr. 408,1 b; W. Hollstein, Die stadtrömische Münzprägung der Jahre 78-50 v. Chr. zwischen politischer Aktualität und Familienthematik (1993) 159-162.

Web Portals:
http://numismatics.org/crro/id/rrc-408.1b

Der Münzmeister ist der Schwiegersohn Ciceros und Quaestor des Jahres 58 v. Chr. [Crawford 435/Hollstein (1993) 160]. Die Heirat mit Tullia fand 63 v. Chr. statt. Die Rs. bezieht sich auf Spiele zu Ehren des Apollo (vgl. Crawford Nr. 340). - Zu den Kontrollzeichen s. Crawford 420-434 Tab. XLII und Taf. 50. 70.

Photographer Obverse: Dirk Sonnenwald
Photographer Reverse: Dirk Sonnenwald

Recommended Quotation: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18201832

Latest Revision: 25.03.2019