Röm. Republik: C. Servilius

Class/status: City
Denomination: Denar (ANT)
Date: 57 v. Chr.
Mint: Rom

Obverse: FLORAL PRIMVS. [AL, MV ligiert]. Kopf der Flora nach r., dahinter ein Krummstab (lituus).
Reverse: C F // C SERVEIL. [RVE ligiert]. Zwei einander gegenüberstehende Krieger mit gezogenen Schwerten.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1882 Sandes Zugangsart Kauf

Silber, Denar (ANT), 3,95 g, 18 mm, 6 h

Münzmeister (MM Ant):
Gaius Servilius
Veräusserer (an Museum):
Henri Hoffmann
Previous owners:
Captain Charles Sandes

Publications: Crawford Nr. 423,1; W. Hollstein, Die stadtrömische Münzprägung der Jahre 78-50 v. Chr. zwischen politischer Aktualität und Familienthematik (1993) 256-260.

Web Portals:
http://numismatics.org/crro/id/rrc-423.1

Der sonst unbekannte Münzmeister spielt mit diesem Typ wahrscheinlich darauf an, daß er als Floralis primus, d.h. als flamen Floralis für die alte Feier der Floralia zuständig war. So Crawford 447 f. Dagegen Hollstein 256-260 mit einer Deutung der Rs. an Anspielung auf den für seine Zweikampfsiege berühmten Vorfahren M. Servilius Pulex Geminus (Konsul 202 v. Chr.), sein langes Augurenamt (lituus auf der Vs.) und die Umwandlung der Floralia in ein jährliches Fest im Jahre 173 v. Chr. durch einen anderen Vorfahren.

Photographer Obverse: Dirk Sonnenwald
Photographer Reverse: Dirk Sonnenwald

Recommended Quotation: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18201840

Latest Revision: 25.03.2019