Köln: Ernst Herzog von Bayern

Münzstand: Erzbistum, Münzherr: Ernst Herzog von Bayern (1583-1612), Erzbischof von Köln
Nominal: 8 1/4 Dukaten
Datierung: 1608
Münzstätte: Deutz

Vorderseite: ERNESTVS D G AR COL ELCT EPS LEOD ADM HILD MON - ET FREIS PAL RE DVX BA AN WES ET BVL. [Ernestus Dei Gratia Archiepiscopus Coloniae Elector Episcopus Leodiensis Administrator Hildesiensis Monasteriensis et Freisingensis Palatinus Rheni Dux Bavariae Angriae Westphaliae et Buloniensis]. Büste des Ernst Herzog von Bayern im Kurrock nach rechts.
Rückseite: Von zwei Löwen präsentierter und mit dem Kurhut bekrönter Rautenschild. Oben 16-08. Unten das Münzmeisterzeichen HL ligiert mitsamt Zainhaken (für Heinrich Lampertz). Umlaufend 16 weitere Wappenschilde.

Gold, 29,00 g, 43 mm

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession Ohne Nummer Zugangsart Zugang ungeklärt

Dargestellte/r:
Ernst Herzog von Bayern (1583-1612), Erzbischof von Köln
Münzmeister (MM Nz):
Heinrich Lampertz

Literatur: Die Medaillen und Münzen des Gesamthauses Wittelsbach (1901) 104 Nr. 729 (dieses Stück).

Provenienz: Mindestens seit 1904 im Bestand des Münzkabinetts.

Abschlag im Gewicht von 8 1/4 Dukaten von einem Schautaler.

Fotograf Vorderseite: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Fotograf Rückseite: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)

Münzpatenschaft: Anonymus

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18201917

letzte Änderung: 28.11.2017