Röm. Republik: P. Accoleius Lariscolus

Münzstand: Stadt
Nominal: Denar (ANT)
Datierung: 43 v. Chr.
Münzstätte: Rom

Vorderseite: P ACCOLEIVS - LARISCOLVS. Drapierte Büste der Diana Nemorensis nach r.
Rückseite: Drei Göttinnen (Diana, Hekate, Selene) stehen in der Vorderansicht, die Unterarme erhoben. Die Göttin r. mit einer Blüte in der l. Hand. Im Hintergrund der Tempelbezirk mit fünf Zypressen.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1901/892 Zugangsart Kauf

Silber, Denar (ANT), 3,97 g, 19 mm, 12 h

Münzmeister (MM Ant):
Publius Accoleius Lariscolus
Veräusserer (an Museum):
Firma Dr. Jacob Hirsch (München)

Literatur: Crawford Nr. 486,1 (43 v. Chr.); B. Woytek, Arma et Nummi. Forschungen zur römischen Finanzgeschichte und Münzprägung der Jahre 49 bis 42 v. Chr. (2003) 445-448. 558 (41 v. Chr.).

Webportale:
http://numismatics.org/crro/id/rrc-486.1

Der im übrigen unbekannte Münzmeister spielt mit seinem Münztyp auf seine Herkunft aus Aricinum an. Die Beziehung zwischen der Diana Nemorensis auf der Vorderseite und der Diana auf dem Aventin ist ungeklärt.

Fotograf Vorderseite: Dirk Sonnenwald
Fotograf Rückseite: Dirk Sonnenwald

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18202030

letzte Änderung: 04.12.2020