Röm. Republik: M. Porcius Cato

Münzstand: Imperatorische Prägung
Nominal: Denar (ANT)
Datierung: 47-46 v. Chr.

Vorderseite: M CATO PRO PR. Weibliche Büste (Roma?) nach r.
Rückseite: VICTRIX. [TR ligiert]. Victoria sitzt nach r., in der r. Hand hält sie eine Schale (patera), in der l. einen über die l. Schulter hängenden Palmzweig.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1933 Haeberlin 2639 Zugangsart Kauf

Silber, Denar (ANT), 3,83 g, 18 mm, 9 h

Propraetor:
Marcus Porcius Cato
Veräusserer (an Museum):
Firma Adolph E. Cahn
Vorbesitzer:
Dr. Ernst Justus Haeberlin

Literatur: Crawford Nr. 462,1 c.

Webportale:
http://numismatics.org/crro/id/rrc-462.1c

Nach dem Tod des Pompeius wurde der Krieg gegen Caesar in Africa fortgeführt. Dort befand sich auch Cato, der sich 46 v. Chr. in aussichtsloser Situation in Utica das Leben nahm und im Gedenken an seine moralische Größe und seinen heldenhaften Widerstand gegen Caesar den Beinamen Uticensis erhielt. Seine damalige Position war die eines Propraetors, d.h. die eines Heereskommandanten, wodurch er zur Münzprägung legitimiert war. Obwohl er stets dagegen gewesen war, daß Heerführer in ihrem eigenen Namen prägten, tat er es jetzt auch, benutzte jedoch die Typen des Münzmeisters von 89 v. Chr., M. Cato.

Fotograf Vorderseite: Dirk Sonnenwald
Fotograf Rückseite: Dirk Sonnenwald

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18202189

letzte Änderung: 25.03.2019