Röm. Republik: Q. Nasidius

Class/status: Imperatorial issue
Denomination: Denar (ANT)
Date: 44-43 v. Chr.

Obverse: NEPTVNI. Kopf des Cn. Pompeius Magnus nach r. Davor ein Dreizack, darunter ein Delphin.
Reverse: Q NASIDIVS. Galeere nach r. Darüber ein Stern.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1882 Sandes Zugangsart Kauf

Silber, Denar (ANT), 3,96 g, 21 mm, 6 h

Dargestellte/r:
Gnaeus Pompeius Magnus
Magistrat (Ant):
Quintus Nasidius
Veräusserer (an Museum):
Henri Hoffmann
Previous owners:
Captain Charles Sandes

Publications: Crawford Nr. 483,2 (datiert 44-43 v. Chr.); B. Woytek, Arma et Nummi. Forschungen zur römischen Finanzgeschichte und Münzprägung der Jahre 49 bis 42 v. Chr. (2003) 502-505. 558 (Münzstätte auf Sizilien, ca. 42-38 v. Chr.).

Web Portals:
http://numismatics.org/crro/id/rrc-483.2

Sextus Pompeius begann in dieser Zeit, sich Siziliens zu bemächtigen, und sein Untergebener Q. Nasidius prägte hervorragende Silbermünzen mit dem Porträt des Cn. Pompeius als Neptun, Sex. Pompeius somit als Sohn Neptuns darstellend, um damit die Seesiege des Sex. Pompeius über Octavianus zu verherrlichen.

Photographer Obverse: Dirk Sonnenwald
Photographer Reverse: Dirk Sonnenwald

Recommended Quotation: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18202201

Latest Revision: 25.03.2019