Constantinus III.

Class/status: Ancient Ruler's issue
Denomination: Solidus
Date: 408-411 n. Chr.
Mint: Trier

Obverse: D N CONSTAN-TINVS P F AVG. Drapierte Panzerbüste des Constantinus III. mit Diadem in der Brustansicht nach r.
Reverse: VICTORI-A AAVGGG // TROBS. Der Kaiser steht in der Vorderansicht, den Kopf nach r. gewandt. Er hält in seiner r. Hand ein Feldzeichen und wird von einer in seiner l. Hand gehaltenen Victoria auf Globus bekränzt. Sein l. Fuß ist auf einen r. liegenden Gefangenen gestellt.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1861 Friedländer Zugangsart Kauf

Gold, Solidus, 4,48 g, 20 mm, 6 h

Vorbesitzer:
Benoni Friedländer
Dargestellte/r:
Constantinus III.
Münzherr:
Constantinus III.

Publications: RIC X Nr. 1514; G. Depeyrot, Les Monnaies d'or de Constantin II à Zénon (1996) 125 Trier Nr. 57/2.

Web Portals:
http://numismatics.org/ocre/id/ric.10.con_iii_w.1514

Obwohl in Trier weiterhin nur eine Offizin Goldmünzen prägte, wird hier mit dem Kürzel TROBS an ältere Kennzeichnungen angeknüpft. - Constantinus III. wurde Anfang 407 n. Chr. in Britannien zum Kaiser ausgerufen und setzte dann nach Gallien über. Er konnte zunächst auch Spanien für sich gewinnen sowie eine kurzfristige Anerkennung durch Honorius. Als Spanien aber durch die Rebellion des Maximus wieder verloren ging, wurde er in Arles belagert. Obwohl Constantinus sich in eine Kirche flüchtete und dort zum Priester weihen ließ, wurden er und sein jüngerer Sohn Iulianus (der ältere Sohn Constans war bereits tot) nach Italien gebracht und dort exekutiert. Am 18.9.411 erreichten ihre Köpfe den kaiserlichen Hof in Ravenna.

Photographer Obverse: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Photographer Reverse: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)

Godparenthood: Anonymus

Recommended Quotation: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18202324

Latest Revision: 25.03.2019