Heiliges Römisches Reich: Matthias

Class/status: Imperial issue, Authority: Matthias (1608-1619), König von Ungarn, seit 1611 auch von Böhmen, seit 1612 Kaiser
Denomination: 10 Dukaten
Date: 1612-1619
Mint: Prag

Obverse: MAXI I CARO V ET FERD D G ROM CAES REG HISP. [AE ligiert]. Büste der drei Kaiser Maximilian I., Karl V. und Ferdinand I. gestaffelt in der Brustansicht mit Krone nach rechts. Alle drei mit dem Ordensbande des Goldenen Vlieses. Ganz rechts ein Graffito mit der Wertangabe X (Dukaten).
Reverse: HVNG BO DAL CRO ZC ARCHID AVST DV BVRG. [ZC (et) kleiner]. Ungekrönter Doppeladler mit dem Wappenschild von Kastilien und Österreich.

Gold, 34,72 g, 41 mm

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1856/235-1 (MA Inv.) Zugangsart Kauf

Dargestellte/r:
Maximilian I. (1477-1519), seit 1493 deutscher König, 1508 Kaiser
Karl I. (V.) (1516-1556), als Karl I. König von Spanien, seit 1519 deutscher König, seit 1520 Kaiser
Ferdinand I. (1521-1564), Erzherzog, seit 1531 König und seit 1558 Kaiser
Previous owners:
Graf Friedrich Woldemar von Pfeil und Klein-Ellguth - 1856

Publications: M. Markl, Die Münzen, Medaillen und Prägungen mit Namen und Titel Ferdinand I. ²(1896 Nachdruck 1974) 207 Nr. 1950 (dieses Stück). Vgl. R. Voglhuber, Taler und Schaultaler des Erzhauses Habsburg (1971) 152 Nr. 120 Typ II.

Geprägt mit einem Talerstempel, dem sogenannten Dreikaisertaler unter Kaiser Matthias. Ganz rechts ein Graffito mit der Wertangabe.

Photographer Obverse: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Photographer Reverse: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)

Recommended Quotation: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18202350

Latest Revision: 25.03.2019