Augustus

Münzstand: Antike Herrscherprägung
Nominal: Dupondius
Datierung: um 17 v. Chr.
Münzstätte: Rom

Vorderseite: AVGVSTVS / TRIBVNIC / POTEST. Umlaufend ein Eichenkranz (corona civica).
Rückseite: M SANQVINIVS Q F III VIR A A A F F. Umgeben von der Aufschrift ein großformatiges S C.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1861 Friedländer Zugangsart Kauf

Bronze, Dupondius, 13,89 g, 29 mm, 3 h

Vorbesitzer:
Benoni Friedländer
Münzherr:
Gaius Iulius Caesar (Octavianus), seit 27 v. Chr. Augustus
Münzmeister (MM Ant):
Marcus Sanquinius

Literatur: RIC I² Nr. 342 (ca. 17 v. Chr.); BNat I³ Nr. 286-291 (17 v. Chr.).

Webportale:
http://numismatics.org/ocre/id/ric.1(2).aug.342

Triumviri aere argento auro flando feriundo: Mitglieder im Dreimännergremium zur Prägung und zum Guß von Bronze-, Silber- und Goldmünzen. Dieses zu Zeiten der Republik entwickelte Formular verweist noch auf die Münzherstellung durch Guß.

Fotograf Vorderseite: Dirk Sonnenwald
Fotograf Rückseite: Dirk Sonnenwald

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18202495

letzte Änderung: 25.03.2019