Licinius I.

Münzstand: Antike Herrscherprägung
Nominal: Aureus
Datierung: ca. 310-313 n. Chr.
Münzstätte: Trier

Vorderseite: LICINI-VS P F AVG. Kopf des Licinius I. mit Lorbeerkranz nach r.
Rückseite: VBIQUE - VICTORES // PTR. [PTR = Percussum Treveris = in Trier geschlagen]. Der Kaiser steht in der Vorderansicht, den Kopf nach r. gewandt, mit Speer und Globus, zu seinen Füßen zwei Gefangene.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1909/181 Zugangsart Kauf

Gold, Aureus, 4,28 g, 17 mm, 6 h

Vorbesitzer:
Consul Eduard Friedrich Weber
Dargestellte/r:
Licinius I.
Münzherr:
Licinius I.
Veräusserer (an Museum):
Firma Dr. Jacob Hirsch (München)

Literatur: RIC VI Nr. 817 c.

Webportale:
http://numismatics.org/ocre/id/ric.6.tri.817c

Fotograf Vorderseite: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Fotograf Rückseite: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)

Münzpatenschaft: Anonymus

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18202536

letzte Änderung: 25.03.2019