Claudius

Münzstand: Antike Herrscherprägung, Münzherr: Claudius
Nominal: Aureus
Datierung: 51-54 n. Chr.
Münzstätte: Rom

Vorderseite: TI CLAVD CAESAR AVG GERM P M TRI[B POT P P]. Kopf des Claudius mit Lorbeerkranz nach r.
Rückseite: NERO CLAVD CAES DRVSVS GERM PRINC IVVENT. Drapierte Büste des Drusus Nero in der Brustansicht nach l.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1685 Pfälzer Sammlung Zugangsart Überweisung

Gold, Aureus, 7,72 g, 18 mm, 6 h

Dargestellte/r:
Nero
Claudius

Literatur: Beger, Thes. Pal. 295 = Beger, Thes. Br. II 620; M. Pinder, Königliche Museen. Die antiken Münzen (1851) 154 f. Nr. 754 (dieses Stück); RIC I² Nr. 82 (Rom, 51-54 n. Chr.); BNat II Nr. 85-88 (Lyon, ab 50 n. Chr.); H.-M. von Kaenel, Münzprägung und Münzbildnis des Claudius. AMuGS IX (1986) 100-102 Nr. 1061-1110 Münztyp 51 (Rom, 51 n. Chr.).

Provenienz: Mit der Pfälzer Sammlung 1685 auf dem Erbschaftswege nach Berlin gelangt.

Webportale:
http://numismatics.org/ocre/id/ric.1(2).cl.82

Zur Rs.: Am 25. Febr. 50 n. Chr. wurde der spätere Kaiser Nero von Claudius unter dem Namen Nero Claudius Caesar Drusus Germanicus adoptiert und am 4. März 51 n. Chr. mit 13 Jahren zum Princeps Iuventutis gewählt.

Fotograf Vorderseite: Reinhard Saczewski
Fotograf Rückseite: Reinhard Saczewski

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18202640

letzte Änderung: 25.10.2019