Tyros

Class/status: City
Denomination: 2 Schekel
Date: 104-103 v. Chr.
Mint: Tyros (Sur)

Obverse: Kopf der Tyche mit Mauerkrone und Schleier nach r.
Reverse: TYPOY IEPAΣ - ΚΑΙ ΑΣYΛOY. Doppelfüllhorn (dikeras) mit Früchten, umwunden von einer Binde (taenia), deren Enden seitlich herabhängen. Im l. F. ΓΚ (= Jahr 23), im r. F. ein Monogramm.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1875 Prokesch-Osten Zugangsart Kauf

Gold, 2 Schekel, 28,34 g, 28 mm, 12 h

Previous owners:
Graf Anton Prokesch von Osten - 1875

Publications: Friedländer - von Sallet Nr. 456; J. Friedländer, Die Erwerbungen des königlichen Münzkabinets im Jahre 1875, ZfN 4, 1877, 6 mit Zeichnung (dieses Stück); BMC Phoenicia S. CXXXV Taf. 44,4 (dieses Stück).

Unikum. Die neue Stadtära von Tyros setzt mit dem Jahr 126/125 v. Chr. ein. - Die Münze vereinigt den Kopf der Tyche, abgeleitet von der Tyche von Antiochia, mit dem Doppelfüllhorn, das aus der ptolemaischen Münzkunst stammt. Im Jahr 103 v. Chr. dehnte Ptolemaios X. seinen Einfluß auch auf die phönizischen Städte aus, die er gegen Alexander Ianneus unterstützte. Vor diesem Hintergrund ist diese besondere Münzprägung zu verstehen, die für Tyros ohne Parallele blieb (vgl. BMC Phoenicia S. 135).

Photographer Obverse: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Photographer Reverse: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)

Godparenthood: Fritz Rudolf Künker

Recommended Quotation: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18202643

Latest Revision: 25.03.2019