Lucius Verus

Münzstand: Antike Herrscherprägung
Nominal: Aureus
Datierung: 164 n. Chr.
Münzstätte: Rom

Vorderseite: L VERVS AVG - ARMENIACVS. [Lucius Verus Augustus Armeniacus]. Kopf des Lucius Verus nach r.
Rückseite: TR P IIII - IMP II COS II // REX ARMEN / DAT. Lucius Verus auf Plattform sitzend nach l., hinter ihm ein Offizier, vor ihm ein Soldat stehend, unten l. empfängt König Sohaemus seine Herrschaft.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1910/128 Zugangsart Kauf Fundort: Italien, Rom?

Gold, Aureus, 7,30 g, 19 mm, 12 h

Dargestellte/r:
Lucius Verus
Gaius Iulius Sohaemus, König von Armenien
Münzherr:
Lucius Verus
Veräusserer (an Museum):
Étienne Bourgey

Literatur: RIC III Nr. 512.

Webportale:
http://numismatics.org/ocre/id/ric.3.m_aur.512

L. Ceionius Commodus, seit 136 n. Chr. L. Aelius Commodus. Geb. 130 n. Chr. als Sohn des L. Aelius Caesar und der (?) Avidia Plautia. 138 n. Chr. adoptiert von dem Kaiser Antoninus Pius als L. Aelius Aurelius Commodus. Zunächst mit Faustina (Minor) verlobt, dann mit Annia Galeria Lucilla, Tochter des späteren Kaisers Marcus Aurelius (Heirat 163 (?)). 161 n. Chr. Erhebung zum Augustus als Mitregent des Marcus Aurelius. Gestorben 169 n. Chr., konsekriert und im Mausoleum Hadriani beigesetzt. - Zur Rs.: 164 n. Chr. setzte Lucius Verus den Arsakiden Sohaemus als König in Großarmenien ein.

Fotograf Vorderseite: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Fotograf Rückseite: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18203694

letzte Änderung: 25.03.2019