Elagabalus

Münzstand: Antike Herrscherprägung, Münzherr: Elagabalus
Nominal: Aureus
Datierung: 218-222 n. Chr.
Münzstätte: Rom

Vorderseite: IMP CAES M AVR ANTONINVS AVG. Drapierte Panzerbüste des Elagabalus mit Lorbeerkranz in der Rückenansicht nach r.
Rückseite: FIDES MIL-ITVM. Elagabalus in Kriegsbekleidung mit Lorbeerkranz schreitend nach r., Speer diagonal tragend. Vor ihm r. ein Soldat mit Schild und zwei Feldzeichen (signa) im Hintergrund. Hinter Elagabalus l. ein Soldat (aquilifer) mit Legionsadler (aquila).

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1911/661 Zugangsart Schenkung

Gold, Aureus, 7,09 g, 21 mm, 12 h

Dargestellte/r:
Elagabalus
Vorbesitzer:
1. Münzkabinett des Kunsthistorischen Museums Wien 1906 - 1912
2. Freiherr Karl Adolph von Bachofen von Echt - 1906

Literatur: O. Voetter, Sammlung Bachofen-von Echt. Römische Münzen und Medaillons (1903) Nr. 1804 Taf. 10 (dieses Stück); RIC IV-2 Nr. 76 d.

Webportale:
http://numismatics.org/ocre/id/ric.4.el.76d

Fotograf Vorderseite: Dirk Sonnenwald
Fotograf Rückseite: Dirk Sonnenwald

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18204279

letzte Änderung: 28.11.2017