Crispus

Münzstand: Antike Herrscherprägung, Münzherr: Constantinus I.
Nominal: Nummus
Datierung: 321-323 n. Chr.
Münzstätte: Trier

Vorderseite: IVL CRISPVS NOB CAES. Drapierte Panzerbüste des Crispus mit Lorbeerkranz in der Brustansicht nach l. Die r. Hand hält einen geschulterten Speer, die verdeckte l. Hand einen Rundschild. Auf dem Schild eine figürliche Darstellung.
Rückseite: BEATA TRAN-QVILLITAS // Punkt PTR Punkt. [„Heitere, glückliche Zeiten“]. Profilierter Altar in der Dreiviertelansicht, darauf ein Globus, darüber drei Sterne. Auf dem Altar die dreizeilige Aufschrift VO/TIS / XX.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 2007/142 Zugangsart Schenkung

Bronze, Nummus, 2,27 g, 20 mm, 6 h

Dargestellte/r:
Crispus
Vorbesitzer:
2. Dieter Alten 1996 - 1999

Literatur: D. Alten - C.-Fr. Zschucke, Die römische Münzserie Beata Tranquillitas in der Prägestätte Trier 321-323. Kl. Reihe Trierer Münzfreunde e.V. 13 (2004) 54 Nr. 142 (322 n. Chr.).

Für die Schilddarstellung siehe Alten - Zschucke (2004) 87 S 23.

Fotograf Vorderseite: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Fotograf Rückseite: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18204479

letzte Änderung: 25.03.2019