Marcus Aurelius

Münzstand: Antike Herrscherprägung
Nominal: Aureus
Datierung: 167-168 n. Chr.
Münzstätte: Rom

Vorderseite: M ANTONINVS - AVG ARM PARTH MAX. Drapierte Panzerbüste des Marcus Aurelius mit Lorbeerkranz in der Rückenansicht nach r.
Rückseite: TR P XXII IMP V COS III. Aequitas sitzend nach l., in der r. Hand eine Waage, im l. Arm ein Füllhorn haltend.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1922/414 Zugangsart Kauf

Gold, Aureus, 7,27 g, 20 mm, 6 h

Vorbesitzer:
Vautier-Collignon
Dargestellte/r:
Marcus Aurelius
Münzherr:
Marcus Aurelius
Veräusserer (an Museum):
Firma Lucien Naville & Co.

Literatur: RIC III Nr. 190.

Webportale:
http://numismatics.org/ocre/id/ric.3.m_aur.190

Aequitas, stets mit der Waage dargestellt, stellt einen bestimmten Aspekt der Gerechtigkeit dar, nämlich ihre Konkretisierung im Recht.

Fotograf Vorderseite: Dirk Sonnenwald
Fotograf Rückseite: Dirk Sonnenwald

Münzpatenschaft: R. Knütel

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18204620

letzte Änderung: 25.02.2020