Bilddateien sind lizenziert als Public Domain Mark 1.0. Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18205082. Aufnahme durch Reinhard Saczewski.

Hadrianus

Münzstand: Antike Herrscherprägung
Datierung: 121 n. Chr.
Land: Italien
Münzstätte: Rom (Italia)

Vorderseite: IMP CAESAR TRAIANVS HA-DRIANVS AVG P M TR P COS III. [Imperator Caesar Traianus Hadrianus Augustus Pontifex Maximus Tribunicia Potestate Consul III]. Drapierte Panzerbüste des Hadrianus mit Lorbeerkranz in der Brustansicht nach r.
Rückseite: ANN DCCCLXXIIII NAT VRB P CIR CON. [Anno 874 Natali Urbis Populo Circenses Constituit]. Jugendliche Gestalt (Genius des Circus) nach l. gelagert, Kopf nach r. Auf dem r. Knie ein Wagenrad haltend, den l. Arm um drei Zielsäulen (metae) gelegt.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1881/292 Zugangsart Kauf

Bronze, 34,72 g, 39 mm, 6 h

Vorbesitzer:
Graf Michael Tyszkiewicz
Dargestellte/r:
Hadrianus
Münzherr:
Hadrianus
Veräußerer (an Museum):
Jean-Henri Hoffmann

Literatur: J. Friedländer, ZfN 10, 1883, 4; H. Dressel, Die römischen Medaillone des Münzkabinetts der Staatlichen Museen zu Berlin (1973) 22 f. Nr. 6; Friedländer - von Sallet Nr. 1064 A; Gnecchi III 16 Nr. 56 Taf. 144,5 (dieses Stück, Gewicht falsch); RIC II-3² Nr. 2795 Taf. 200 (dieses Stück). Vgl. RIC II Nr. 609 (Sesterz, Büste ohne Panzer).

Webportale:
http://numismatics.org/ocre/id/ric.2_3(2).hdn.2795

Da die gelagerte Figur der Personifikation der Via Traiana auf Münzen des Traianus sehr ähnlich ist, handelt es sich hier wahrscheinlich um eine Personifikation des Circus. Vgl. Dressel (1973) 22 f. Die Jahreszählung Ab Urbe Condita verweist auf das Jahr 121 n. Chr. Vgl. hier BM-024/11 (Objektnummer 18201655).

Fotograf Vorderseite: Reinhard Saczewski
Fotograf Rückseite: Reinhard Saczewski

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18205082

letzte Änderung: 05.06.2020

Texte und Beschreibungen in diesem Online-Katalog stehen unter einer CC BY-SA 4.0 Lizenz.