Brandenburg: Johann Georg

Class/status: Electorate, Authority: Johann Georg (1571-1598), Kurfürst von Brandenburg
Denomination: Goldgulden
Date: 1573
Mint: Berlin

Obverse: IOHAN GEOR D G MARC BRAN ELEC. Adler mit Zepterschild auf der Brust. Oben Münzmeisterzeichen Quadrat mit Kreuz (Conrad Schreck).
Reverse: MONET - NOVA - AVRE - BRAND. In einem Spitzvierpass fünf Wappenschilde: Preußen (Mitte), Brandenburg (oben), Pommern (rechts), Burggrafschaft Nürnberg (links), Zollern (unten). Dazwischen Jahreszahl 1-5/7-3.

Gold, 3,22 g, 24 mm

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1876/622 Zugangsart Kauf

Münzmeister (MM Nz):
Conrad Schreck
Veräusserer (an Museum):
Adolph Jungfer

Publications: E. Bahrfeldt, Das Münzwesen der Mark Brandenburg unter den Hohenzollern bis zum Grossen Kurfürsten von 1415 bis 1640 (1895) Nr. 510 Taf. 13 (dieses Stück); B. Kluge, Die kurbrandenburgische Goldmünzenprägung im 16. Jahrhundert, Numismatische Zeitschrift 1995, 10 Nr. 15; W. Steguweit - B. Kluge, Suum cuique. Medaillenkunst und Münzprägung in Brandenburg-Preußen (2008) Nr. 77 (dieses Stück).

Von diesem ersten Goldgulden Kurfürst Johann Georgs ist nur dieses Exemplar nachweisbar, das 1876 erworben wurde. Ein zweites Stück soll im Fund von Großgartach 1885, Kr. Heilbronn, gewesen sein, ist aber bisher nicht wieder aufgetaucht. Nach den Münzregistern des Obersächsischen Kreises sind 1575-1576 in Brandenburg 950 Goldgulden geprägt worden, vermutlich mit den Stempeln von 1573.

Photographer Obverse: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Photographer Reverse: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)

Recommended Quotation: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18205838

Latest Revision: 25.03.2019