Katane

Münzstand: Stadt
Nominal: Drachme
Datierung: um 410 v. Chr.
Münzstätte: Katane

Vorderseite: Kopf eines bärtigen Silens mit Glatze und Tierohren in Vorderansicht.
Rückseite: KA-TA-NAIΩN. Kopf des jugendlichen Apollon oder des lokalen Flussgottes Amenanos mit Binde nach l.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1873 Fox Zugangsart Kauf

Silber, Drachme, 4,32 g, 18 mm, 7 h

Vorbesitzer:
General Charles Richard Fox

Literatur: W. Giesecke, Sicilia Numismatica. Die Grundlagen des Griechischen Münzwesens auf Sicilien (1923) Taf. 4,11 (dieses Stück); Schultz (1997) Nr. 167 (dieses Stück); G. E. Rizzo, Monete Greche della Sicilia (1946) Taf. 14,5 und Taf. 15,4. Vgl. P. R. Franke - M. Hirmer, Die Griechische Münze (1964) Nr. 46-47 Taf. 15 (mit Blatt als Beizeichen auf der Rs., datiert um 410 v. Chr.); K. Regling, Die antike Münze als Kunstwerk (1924) Taf. 25,548 (Rs. mit Blatt als Beizeichen).

Die auf Sizilien auch für die Köpfe von Nymphen (z.B. Arethusa in Syrakus), Göttern (z.B. Athena in Syrakus, Apollon in Katane) oder Flussgöttern (z.B. Amenanos in Katane) beliebte Vorderansicht, wird hier für einen Silenskopf verwendet. Derartige Köpfe von Silenen sind von Theatermasken bekannt, eine solche könnte auch auf der Münze dargestellt sein. Der Bart des Silens erspart dem Stempelschneider, den schwierigen Übergang vom Gesicht zum Hals zu zeigen.

Fotograf Vorderseite: Dirk Sonnenwald
Fotograf Rückseite: Dirk Sonnenwald

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18206568

letzte Änderung: 28.11.2017