Augustus

Class/status: Ancient Ruler's issue
Denomination: Denar (ANT)
Date: ca. 19-18 v. Chr.

Obverse: Kopf des Augustus nach r.
Reverse: CAESAR - DIVI [F] / ARMEN - RECE[P] / IMP - VIII[I]. Armenier mit Tiara steht in der Vorderansicht, in der r. Hand einen aufgestellten, mit der Spitze nach oben weisenden Speer, während die l. Hand einen Bogen hält. Die Aufschrift flankiert ihn in drei Zeilen.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession Alter Bestand (vor 1700) Zugangsart Zugang ungeklärt

Silber, Denar (ANT), 3,70 g, 19 mm, 1 h

Dargestellte/r:
Gaius Iulius Caesar (Octavianus), seit 27 v. Chr. Augustus
Münzherr:
Gaius Iulius Caesar (Octavianus), seit 27 v. Chr. Augustus

Publications: Beger, Thes. Br. II 606; RIC I² Nr. 518 (dieses Stück, datiert ca. 19-18 v. Chr.); M. Spannagel, Armenia recepta aut capta? Zur Veränderung einer augusteischen Münzlegende in: B. Kluge - B. Weisser (Hrsg.), XII. Internationaler Numismatischer Kongress Berlin 1997 (2000) 622-629 Abb. 1 (dieses Stück, Rs. in Abb.).

Web Portals:
http://numismatics.org/ocre/id/ric.1(2).aug.518

Dieses Exemplar bildet den Ausgangspunkt einer Untersuchung von Martin Spannagel aus dem Jahre 1997. Zur Lesung RECEP statt RECE s. ebd. 622 Anm. 6). Das Berliner Exemplar belegt, dass Augustus durch den Wortlaut der Legende durchaus Rücksicht darauf nahm, dass einst bereits Marcus Antonius Armenien annektiert hatte. Bald änderte er jedoch seine Meinung und ließ den hier vertretenen Stempel von RECEP zu CAPTA umschneiden. Damit wurde auch die Leistung des toten Rivalen getilgt.

Photographer Obverse: Reinhard Saczewski
Photographer Reverse: Reinhard Saczewski

Recommended Quotation: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18207525

Latest Revision: 03.05.2021