Augustus

Class/status: Ancient Ruler's issue
Denomination: Denar (ANT)
Date: 16 v. Chr.

Obverse: C AN[TISTIVS] - VETVS III VIR. Drapierte Büste der Venus mit Perlenkette und Diadem nach r.
Reverse: COS / IMP CAESAR AVGVS / XI. Priestergeräte in zwei Registern: oben l. Schöpfkelle (simpuvium), r. Krummstab (lituus), unten l. Dreifuß, r. Schale (patera).

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1882 Sandes Zugangsart Kauf

Silber, Denar (ANT), 3,49 g, 20 mm, 1 h

Vorbesitzer:
Captain Charles Sandes
Münzherr:
Gaius Iulius Caesar (Octavianus), seit 27 v. Chr. Augustus
Münzmeister (MM Ant):
Gaius Antistius Vetus
Veräußerer (an Museum):
Jean-Henri Hoffmann

Publications: RIC I² Nr. 368; BMCRE I 20 Anm. zu Nr. 98.

Web Portals:
http://numismatics.org/ocre/id/ric.1(2).aug.368

Venus als Stammmutter der Iulier dürfte auf der Vorderseite zu Ehren des Augustus als Motiv gewählt worden sein. Gewiss ist dies bezüglich der Rückseite der Fall: Die dort abgebildeten Priestergeräte stellen die Insignien der vier großen Kollegien dar. Die Kelle vertritt die Pontifices, der Lituus die Auguren, der Dreifuß die Quindecimviri Sacris Faciundis und die Opferschale die Septemviri Epulones. Gemeinsam könnten sie auf die Mitgliedschaft des Princeps in all diesen Quattuor Amplissima Collegia hinweisen.

Photographer Obverse: Reinhard Saczewski
Photographer Reverse: Reinhard Saczewski

Recommended Quotation: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18207695

Latest Revision: 03.05.2021