Broschat, Bodo: 27. Internationale Münztechnikertagung in Berlin, 1997

Vorderseite: STAATLICHE MÜNZE ZU BERLIN. Szenen aus dem Gilly-Schadow-Fries umgeben ein Mittelfeld mit der Abbildung der Münze am Mühlendamm. Im Medaillon unten im Abschnitt das Signet der Münze Berlin, am Medaillenrand die Signatur BB / B BROSCHAT.
Rückseite: 27. INTERNATIONALE MÜNZTECHNIKERTAGUNG 1997. Szenen aus dem Gilly-Schadow-Fries umgeben ein Mittelfeld mit der Abbildung einer Uhlhornschen Kniehebelpresse. Im Medaillon Umschrift und unten die Signatur BB / B BROSCHAT.

Bronze, 98,26 g, 65 mm
Datierung: 1997

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1997/053 Zugangsart Schenkung

Medailleur/in:
Bodo Broschat

Literatur: I. Hägele - A. Schikora (Hrsg.), Münztechnik auf Münzen und Medaillen (2006) 97 ff. Nr. 132.

Tombak, vergoldet. - Die Medaille auf die 27. Internationale Münztechnikertagung in Berlin ist beidseitig mit Szenen aus dem Münzfries von Gilly und Schadow, der sich ursprünglich an der Alten Münze am Molkenmarkt befand, versehen worden. Auf der Vorderseite ist das Münzgebäude am Mühlendamm abgebildet, in dem sich die Berliner Münze bis 2005 befand. Auf der Rückseite ist eine Uhlhornsche Kniehebelpresse abgebildet, die auch heute noch in der Berliner Münze in Berlin-Reinickendorf im Museum der Münze zu besichtigen ist. Der Medailleur und Münzgestalter Bodo Broschat arbeitete selbst bis 1990 an der Berliner Münze.

Fotograf Vorderseite: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Fotograf Rückseite: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18208142

letzte Änderung: 25.03.2019