Chios: Maona

Class/status: Republic
Denomination: Gigliato
Date: ab 1347
Mint: Chios

Obverse: + DVX IANVEN9 QVEM DVS PTEGAT. [Dux Ianuensis quem Deus protegat]. Thronender Doge mit Dogenmütze, Zepter und Kreuzglobus.
Reverse: + CONRADVS REX ROMANOR D G. Lilienverziertes Kreuz.

Silber, 3,61 g, 29 mm

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1898/370 Zugangsart Kauf

Veräusserer (an Museum):
Alfred Oscar van Lennep

Publications: G. Schlumberger, Numismatique de l’Orient latin (1878-1882) 417 Taf. 14, 7; B. Kluge, Numismatik des Mittelalters (2007) Nr. 1416 (dieses Stück).

Die Maona (von arab. mauna, finanzielle Beihilfe) bezeichnet ein Unternehmerkonsortium von ursprünglich 29, seit 1362 dann 12 genuesischen Kaufleuten, das 1346 die Eroberung von Chios finanzierte und dem dafür als Gegenleistung von der Republik Genua die wirtschaftliche Nutzung der Insel gegen einen jährlichen Zins übertragen wurde. Die Maona hielt Chios gegen die Türken bis 1566.

Photographer Obverse: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Photographer Reverse: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)

Recommended Quotation: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18208926

Latest Revision: 25.03.2019