Ferrara, Costanzo da: Mehmed II. Fatih, 1481

Vorderseite: SVLTANI MOHAMMETH OCTHOMANI VGVLI BIZANTII INPERATORIS 1481. Drapierte Büste des Sultan Mehmed II. Fatih mit Turban nach links.
Rückseite: MOHAMETH ASIE ET GRETIE INPERATORIS YMAGO EQVESTRIS IN EXERCITVS. Der Sultan zu Pferde vor Bäumen nach links. Unten am Boden die Signatur OPVS / CONSTANTII.

Bronze, 608,00 g, 121 mm
Datierung: 1481

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1869 Friedländer Zugangsart Kauf

Medailleur/in:
Costanzo da Ferrara
Dargestellte/r:
Mehmed II. Fatih (1444-1446 und 1451-1481), Sultan
Vorbesitzer:
Benoni Friedlaender

Literatur: L. Börner, Die italienischen Medaillen der Renaissance und des Barock (1450-1750). Berliner Numismatische Forschungen 5 (1997) 43 Nr. 108 Taf. 26 (dieses Stück); G. F. Hill, A Corpus of Italian Medals of the Renaissance before Cellini (1930) 80 Nr. 322 a (dieses Stück); J. Friedländer, Die italienischen Schaumünzen des fünfzehnten Jahrhunderts (1430-1530). Ein Beitrag zur Kunstgeschichte (1882) 194 f. Taf. 38 (dieses Stück); J. G. Pollard, National Gallery of Art, Washington. Renaissance Medals I. Italy (2007) 163 Anm. 3 bei Nr. 145.

Gussmedaille, oben gelocht. - Mehmed II. Fatih eroberte am 29. Mai 1453 mit seinem Heer die byzantinische Hauptstadt Konstantinopel (heute Istanbul).

Fotograf Vorderseite: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Fotograf Rückseite: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18210904

letzte Änderung: 28.11.2017