Leoni, Leone: Michelangelo Buonarotti, 1561

Obverse: MICHAELANGELVS BONARROTVS FLO R AET S ANN - 88. [AE ligiert. Michelangelus Bonarrotus Florentinus Aetatis suae Annis 88]. Drapiertes Brustbild des Michelangelo Buonarotti nach rechts. Im Armabschnitt die Signatur LEO.
Reverse: DOCEBO INIQVOS V T ET IMPII AD TECONVER. [ET ligiert, Psalm 51, 13. Docebo iniquos vias tuas et impii ad teconvertentur]. Ein alter Mann mit Hüftmantel und Stock, über dem Arm einen Beutel tragend, geht begleitet von einem Hund nach rechts.

Bronze, 58 mm
Date: 1561

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1834 Rudolphi Zugangsart Kauf

Medailleur/in:
Leone Leoni
Dargestellte/r:
Michelangelo Buonarotti
Previous owners:
Prof. Dr. Karl Asmund Rudolphi

Publications: L. Börner, Die italienischen Medaillen der Renaissance und des Barock (1450-1750). Berliner Numismatische Forschungen 5 (1997) 171 Nr. 738,2 (dieses Stück); P. Attwood in: S. K. Scher (Hrsg.), The currency of fame. Portrait medals of the Renaissance (1994) Nr. 52: A. Schumacher, Leone Leonis Michelangelo-Medaille. Porträt und Glaubensbekenntnis des alten Buonarroti in: G. Satzinger (Hrsg.), Die Renaissance-Medaille in Italien und Deutschland (2004) 169 ff.

Vergoldete Gußmedaille aus Bronze. - Die Darstellung des Alten auf der Rs. meint Michelangelo (1475-1564) und geht, wie ein Brief Leonis vom 14. März 1561 an ihn zeigt, auf ihn selbst zurück. Michelangelo erhielt von dieser Medaille, deren Modell in Rom gearbeitet wurde, je zwei Silber- und zwei Bronzeexemplare [Börner (1997) 171].

Photographer Obverse: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Photographer Reverse: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)

Recommended Quotation: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18210913

Latest Revision: 25.03.2019