Domitianus

Class/status: Ancient Ruler's issue
Denomination: Sesterz
Date: 88 n. Chr.
Mint: Rom

Obverse: IMP CAES DOMIT AVG GERM P - M TR P VIII CENS PER P P. Kopf des Domitianus mit Lorbeerkranz nach r.
Reverse: COS XIIII - LVD SAEC FEC // S C. [Consul XIIII ludos saeculares fecit]. Domitianus mit Begleiter steht nach r., in der l. Hand Globus haltend. Vor ihm gehen drei Kinder in einer Prozession, jeweils mit einem Zweig in der r. Hand.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1878 Rauch Zugangsart Kauf

Bronze, Sesterz, 27,86 g, 36 mm, 6 h

Vorbesitzer:
Major Adolf von Rauch
Dargestellte/r:
Domitianus
Münzherr:
Domitianus

Publications: BMCRE II 394 Nr. 426-427; RIC II-1² Nr. 615; BNat III Nr. 461. Vgl. zu den ludi saeculares: BMCRE II XCV-XCVI; M. Grunow Sobocinski, Visualizing Ceremony: The Design and Audience of the Ludi Saeculares Coinage of Domitian, AJA 110, 2006, 581-602.

Web Portals:
http://numismatics.org/ocre/id/ric.2_1(2).dom.615

Die Saecularspiele des Jahres 88 n. Chr. haben zwei auf den Münzen dargestellte Vorspiele: Einmal die vom Kaiser veranlasste Verteilung von Räucherwerk zur rituellen Reinigung an die Bevölkerung durch die Quindecemviri sacris faciundis, dann die rituelle Gabe von Früchten von den Bürgern an den Kaiser als einen der quindecemviri sacris faciundis. In der dritten Nacht der Spiele wird der Tellus eine schwarze Sau geopfert. Am dritten Tag erfolgte eine Prozession von Jungen und Mädchen zu Ehren von Diana und Apollo.

Photographer Obverse: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Photographer Reverse: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)

Recommended Quotation: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18211525

Latest Revision: 25.03.2019