Tarent

Münzstand: Stadt
Nominal: Didrachme
Datierung: ca. 340-325 v. Chr.
Münzstätte: Tarent

Vorderseite: TAPANTINΩN. Einem frontal stehenden Jüngling wird von einem hinter ihm stehendem Knaben geholfen, einen Brustpanzer anzulegen, r. davon steht ein Pferd nach l. und wendet den Kopf um. Unter dem Pferdebauch KAΛ, darunter ΞΕ, im l. F. Δ, darunter T (?).
Rückseite: ΤΑΡ-ΑΣ. Nackter Jüngling (Phalantos?) auf einem Delphin nach l. reitend, über der vorgestreckten r. Hand schwebt Nike, welche ihn bekränzt, in der l. Hand hält er zwei Speere und einen Schild, darauf Pegasos, unter dem Delphin KAΛ, darunter Wellen.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1906/257 Überweisung

Silber, Didrachme, 7,84 g, 22 mm, 5 h

Magistrat (Ant):
Kal...
Xe...

Literatur: K. Regling, Die antike Münze als Kunstwerk (1924) Nr. 823 Taf. 40 (dieses Stück); P. R. Franke - M. Hirmer, Die griechische Münze ²(1972) 83 Nr. 313 Taf. 108 (dieses Stück); W. Fischer-Bossert, Chronologie der Didrachmenprägung von Tarent 510-280 v. Chr. (1999) 155 Nr. 726 a Taf. 41 (dieses Stück, V273/R568, 340-325 v. Chr.).

Fotograf Vorderseite: Dirk Sonnenwald
Fotograf Rückseite: Dirk Sonnenwald

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18214711

letzte Änderung: 28.11.2017