Abdera

Münzstand: Stadt
Nominal: Stater
Datierung: ca. 395-360 v. Chr.
Münzstätte: Abdera

Vorderseite: ΑΒΔΗ. Greif mit geschlossenen Flügeln sitzt nach l. Im l. F. eine kleine Zikade in Aufsicht.
Rückseite: ΕΠΙ ΦΙΛΑ/ΔΟΣ. Herakles sitzt auf einem Fels, über den das Löwenfell gebreitet ist, nach l. Die Keule in seiner r. Hand stützt er auf sein r. Knie, seinen leicht gesenkten Kopf wendet er nach r. zurück. An den Seiten der Beamtenname.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1876/618 Zugangsart Kauf

Silber, Stater, 12,51 g, 23 mm, 6 h

Magistrat (Ant):
Philas
Veräusserer (an Museum):
Paulos Ioannes Lambros

Literatur: Friedländer - von Sallet Nr. 298 mit Abb. (dieses Stück); J. Friedländer, Die Erwerbungen des Königlichen Münzkabinetts im Jahre 1876, ZfN 5, 1878, 2 (dieses Stück, Umzeichnung); Beschreibung (1888) 106 Nr. 65 Taf. 4,36 (dieses Stück); H. von Fritze, Nomisma 3, 1909, 7 Taf. 2,19 (dieses Stück); AMNG II-1 Nr. 105,1 Taf. 2,40 (dieses Stück); K. Regling, Die antike Münze als Kunstwerk (1924) Nr. 495 Taf. 22 (dieses Stück); J. M. F. May, The Coinage of Abdera (540-345 B.C.) (1966) 234 f. Nr. 393 a Taf. 19 (dieses Stück, Periode VI, Gruppe CX, A276/P319, ca. 411/410-386/385 v. Chr.); Schultz (1997) Nr. 66 (dieses Stück, um 410-385 v. Chr.). Vgl. zur Datierung K. Chryssanthaki-Nagle, L'Histoire monétaire d'Abdère en Thrace (2007) 148 (395-360 v. Chr.).

Fotograf Vorderseite: Dirk Sonnenwald
Fotograf Rückseite: Dirk Sonnenwald

Münzpatenschaft: Gesellschaft für Internationale Geldgeschichte

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18215083

letzte Änderung: 28.11.2017