Röm. Republik: Cn. Pompeius Magnus und M. Poblicius

Münzstand: Imperatorische Prägung
Nominal: Denar (ANT)
Datierung: 46-45 v. Chr.

Vorderseite: M POBLICI LEG PRO - PR. Kopf der Roma (?) mit korinthischem Helm nach r.
Rückseite: CN MAGNVS IMP. Personifikation (Hispania) steht nach r. mit einem Schild auf dem Rücken. In der l. Hand hält sie zwei Speere, mit der r. Hand einen Palmzweig, den sie einem Soldaten (Cn. Pompeius Magnus) reicht, der ihr auf einem Schiffsbug (prora) r. gegenübersteht.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1882 Sandes Zugangsart Kauf

Silber, Denar (ANT), 3,86 g, 19 mm, 6 h

Vorbesitzer:
Captain Charles Sandes
Imperator (Röm. Republik):
Gnaeus Pompeius Magnus
Legatus pro praetore:
Marcus Poblicius
Veräusserer (an Museum):
Jean-Henri Hoffmann

Literatur: Crawford Nr. 469,1 a (Spanien, 46-45 v. Chr.); B. Woytek, Arma et Nummi. Forschungen zur römischen Finanzgeschichte und Münzprägung der Jahre 49 bis 42 v. Chr. (2003) 284-289. 555 (Südspanien, ca. Mitte 46 bis Frühjahr 45 v. Chr.).

Webportale:
http://numismatics.org/crro/id/rrc-469.1a

Woytek (2003) 285-289 identifiziert den Soldaten auf der Prora als Gnaeus Pompeius Magnus den Jüngeren. Ebenfalls erkennt er in dem Kopf auf der Vs. Mars und nicht, wie in der bisherigen Forschung angenommen, Roma.

Fotograf Vorderseite: Reinhard Saczewski
Fotograf Rückseite: Dirk Sonnenwald

Münzpatenschaft: Dr. Manfred Gutgesell

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18215711

letzte Änderung: 25.03.2019