Blazek, Franz: Preismedaille 1911, 1911

Obverse: Knabe mit Hund nach links laufend. Ganz links ein Baum mit Früchten.
Reverse: 1911 / VNTERRICHTS/ANSTALT D K / KVNSTGEWER/BEMVSEVMS / BERLIN. Sechszeilige Zweckaufschrift, darunter eine rechteckige Tafel mit Namensgravur ERNST BÖHM. Ganz unten die Signatur F. B.

Bronze, 75 mm
Date: 1911

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1994/73 Zugangsart Schenkung

Medailleur/in:
Franz Blazek
Previous owners:
Wolfgang Haney

Publications: W. Steguweit, Ars Juventuti. Berliner Schülermedaillen von der Unterrichtsanstalt des Kunstgewerbemuseums zur Hochschule für bildende Künste. Das Kabinett 11 (2009) 47 Nr. 9 mit Abb. (dieses Stück).

Guss, zweiseitig. - Der mit dieser Medaille ausgezeichnete spätere Maler und Grafiker Ernst Böhm (1890-1963) war von 1908-1913 Schüler der Unterrichtsanstalt, danach dort Assistent. 1920 erhielt Böhm eine Professur und war bis zu seiner Entlassung 1937 Leiter der Abteilung angewandte Kunst der VSS. Verheiratet mit einer Jüdin, konnte er mit einer Sondergenehmigung freiberuflich arbeiten. 1945 erhielt Böhm erneut eine Professur an der Hochschule für bildende Künste Berlin und war nach dem Tode Karl Hofers 1955-56 kommissarischer Rektor. 1958 wurde er emeritiert. - Weitere Entwürfe zu Preismedaillen stammten von den Bildhauerschülern August Dräger (zweiter 1. Preis) und Arthur Helbig (lobende Erwähnung). Quelle: Jahresbericht 1910/11 der UA.

Photographer Obverse: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Photographer Reverse: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)

Recommended Quotation: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18217435

Latest Revision: 25.03.2019