Droste, Gertrud: Preismedaille 1924, 1924

Obverse: Werkzeuge und Hilfsmittel des Künstlers (Lineal, Schere, Schraubzwinge, Dreieck, Pinsel, Stößel, Spule) in lockerer Anordnung über das Rund verteilt.
Reverse: UNTERRICHTS/ANSTALT / AM STAATL / KUNSTGEWERBE/MUSEUM / BERLIN / 1924. Siebenzeilige Zweckaufschrift. Unten die Signatur GD.

Bronze, 73-77 mm
Date: 1924

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 2005/35 Zugangsart Kauf

Medailleur/in:
Gertrud Droste
Hersteller:
Firma Kunstgießerei Wilhelm Fischer

Publications: W. Steguweit, Ars Juventuti. Berliner Schülermedaillen von der Unterrichtsanstalt des Kunstgewerbemuseums zur Hochschule für bildende Künste. Das Kabinett 11 (2009) 62 Nr. 24 mit Abb. (dieses Stück).

Zusammengelötetes zweiseitiges Gussmodell. Hersteller: Kunstgießerei Fischer. - Gertrud Droste war in den Jahren von 1928 bis 1930 Meisterschülerin bei Ludwig Gies.

Photographer Obverse: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Photographer Reverse: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)

Recommended Quotation: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18217451

Latest Revision: 03.05.2021