Preismedaille 1934, 1934

Obverse: Eine Ährenleserin auf dem Acker.
Reverse: VEREINIGTE STAATSSCHULEN FUER FREIE UND ANGEWANDTE KUNST - BERLIN 1934 -/ unser / täglich brot / gib uns / heute. Umschrift und vierzeilige Aufschrift im Feld, letztere in frakturartigen Minuskeln.
Rim: 34. 5

Bronze, 74 mm
Date: 1934

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 2005/60 Zugangsart Kauf

Medailleur/in:
Unbekannt
Walter Schoneweg
Hans Schulz
Hersteller:
Firma Bildgießerei Hermann Noack (Berlin)

Publications: W. Steguweit, Ars Juventuti. Berliner Schülermedaillen von der Unterrichtsanstalt des Kunstgewerbemuseums zur Hochschule für bildende Künste. Das Kabinett 11 (2009) 103 Nr. 66 mit Abb. (dieses Stück).

Gussmodell, zweiseitig. Hersteller: Bildgießerei Noack. Randpunze: 34. 5. - Der Medailleur könnte dem Stil nach Walter Schoneweg (statt Hans Schulz) sein, der 1934/35 mit einer Schülermedaille erwähnt wird. Allerdings passt die unkünstlerisch anmutende Gestaltung der Rs. nicht zum Stil von Schoneweg als Schüler von L. Gies und O. Hitzberger [vgl. Steguweit (2009) 101 Nr. 64].

Photographer Obverse: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Photographer Reverse: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)

Recommended Quotation: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18217578

Latest Revision: 25.03.2019