Nero und Agrippina (Minor)

Münzstand: Antike Herrscherprägung, Münzherr: Nero
Nominal: Denar (ANT)
Datierung: 54 n. Chr.
Münzstätte: Rom

Vorderseite: AGRIPP AVG DIVI CLAVD NERONIS CAES MATER. Kopf des Nero (l.) nach r. und drapierte Büste der Agrippina minor (r.) in der Brustansicht nach l.
Rückseite: NERONI CLAVD DIVI F CAES AVG GERM IMP TR P. Umgeben von einem Eichenkranz EX S C.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1921/1 Zugangsart Schenkung

Silber, Denar (ANT), 3,52 g, 19 mm, 2 h

Dargestellte/r:
Agrippina (minor)
Nero
Vorbesitzer:
Dr. Heinrich Dressel - 1920

Literatur: RIC I² Nr. 2 (Rom, Okt.-Dez. bzw. ab 4. Dez. 54 n. Chr.); BMCRE I 200 Nr. 3 (Rom, 54 n. Chr.); BNat II 116 Nr. 8-9 (Lyon, Dez. 54 n. Chr.); J.-B. Giard, Le Monnayage de l'Atelier de Lyon. De Claude Ier à Vespasien (41-78 après J.-C.) et au temps de Clodius Albinus (196-197 après J.-C.) (2000) 80 Nr. 5,3 a Taf. 16 (dito, dieses Stück).

Webportale:
http://numismatics.org/ocre/id/ric.1(2).ner.2

Diese Münze entstand kurz nach dem Tod und der Consecratio des Claudius zu Beginn der Herrschaft des Nero, angesichts des hier genannten Amtstitels eines Volkstribunen nach dem 4. Dezember 54 n. Chr. - Agrippina (Minor), als Tochter des Germanicus und der Vipsania Agrippina (Maior) am 6. November 15 oder 16 n. Chr. in Köln geboren. Mutter des Nero, den sie am 15. Dezember 37 n. Chr. zur Welt brachte. 49 heiratete sie in dritter Ehe Claudius und erhielt 50 den Augusta-Titel. 59 n. Chr. wurde sie auf Befehl Neros ermordet.

Fotograf Vorderseite: Dirk Sonnenwald
Fotograf Rückseite: Dirk Sonnenwald

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18219709

letzte Änderung: 25.03.2019