Lübeck: Stadt

Münzstand: Stadt
Nominal: 1/3 Mark
Datierung: 1502
Münzstätte: Lübeck

Vorderseite: + MONETA NOVA LVBICENSIS 1502. Wappen Lübeck auf Kreuz.
Rückseite: + TERNARIVS MARCE LVBICENSIS. Wappenschilde von Hamburg (oben), Wismar (links) und Lüneburg (rechts) um kleines Lübecker Wappen in der Mitte.

Silber, 7,13 g, 30 mm

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1879 Grote Zugangsart Kauf

Vorbesitzer:
Hermann Grote

Literatur: H. Behrens, Münzen und Medaillen der Stadt und des Bistums Lübeck (1905) Nr. 78; W. Jesse, Der Wendische Münzverein (1928/1967) Nr. 566; B. Kluge, Numismatik des Mittelalters (2007) Nr. 521 (dieses Stück).

Erste Großsilberprägung innerhalb des Wendischen Münzvereins. Die Jahreszahl 1502 steht für die Festlegung des Münzfußes für Markprägungen innerhalb des Wendischen Münzvereins. Wenn die Umschrift wörtlich zu nehmen ist, wäre die Mark als Münze mit ca. 22 g anzunehmen.

Fotograf Vorderseite: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Fotograf Rückseite: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)

Münzpatenschaft: Anonymus

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18219826

letzte Änderung: 25.03.2019