Augsburg: Reichsmünzstätte

Münzstand: Königtum (MA/NZ)
Nominal: Goldgulden
Datierung: 1520
Münzstätte: Augsburg

Vorderseite: IMP CAE KARO-LVS AVG 1520. Reichsapfel im Vierpaß über Stadtwappen.
Rückseite: AVGVSTA VI-NDELICORVM. Sitzender Heiliger Ulrich mit Fisch und Krummstab. Unten gevierter Wappenschild Eppstein-Königstein.

Gold, 3,24 g, 23 mm

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1890/8 Zugangsart Kauf

Vorbesitzer:
Cohn
Dargestellte/r:
Ulrich I. (923-973), Bischof von Augsburg
Münzherr:
Karl I. (V.) (1516-1556), als Karl I. König von Spanien, seit 1519 deutscher König, seit 1520 Kaiser

Literatur: A. von Forster, Die Erzeugnisse der Stempelschneidekunst in Augsburg und Ph. H. Müller's nach meiner Sammlung beschrieben und die Augsburger Stadtmünzen (1910) 48 Nr. 340.

Auf der Rückseite ist der Heilige Ulrich (I.), Bischof von Augsburg von 923 bis 973 dargestellt. Der Wappenschild unten verweist auf den Leiter der Reichsmünzstätten Augsburg und Nördlingen, Eberhard IV. von Eppstein-Königstein-Rochefort (1515-1535).

Fotograf Vorderseite: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Fotograf Rückseite: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)

Münzpatenschaft: Numismatische Gesellschaft zu Berlin

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18219891

letzte Änderung: 25.03.2019